Portrait Archiv:

Claude Vogel,

vom 31. August bis 21. September 2002


                  Bild

Claude meldet sich in der Malerei zurück. Nach ihrer ersten
intensiven Arbeitsphase vor 1985 hat sie sich ganz dem Aufbau ihrer
Sprachschule gewidmet.


Nach diversen Bildungsaufenthalten in Paris in den 70er Jahren
wandte sich Claude Vogel der abstrakten Malerei zu.


Das Projekt zur aktuellen Serie ihrer Arbeiten entstand in den letzten
zwei Jahren. Mit der angewandten Mischtechnik, unterstützt durch
die kräftigen Farben, kommt das zentrale Thema "Spannungen" voll
zur Geltung.



"Die abstrakte Malerei gibt mir den nötigen künstlerischen Freiraum
des persönlichen Ausdrucks. Phantasie und Vorstellungen haben
darin für mich ebenso Platz wie Ideen und Experimente."

"In meinen Bildern möchte ich Spannung und Dynamik vermitteln, in
deren Formen und Farben die Blicke fesseln, vielleicht sogar für
einen Augenblick Seele und Geist inspirieren."

                                                                                                     Claude


Ausstellungsdaten
Ausstellung: vom 31. August bis 21. September 2002
 
Vernissage: Freitag, 30. August, ab 18 Uhr
Apˇro: Mittwoch, 11. September, 18 bis 20 Uhr
Finissage: Samstag, 21. September, 14 bis 16 Uhr
 
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag: 14 bis 18.30 Uhr
Samstag: 12 bis 16 Uhr