Archiv:


ab 26. September bis 17. Oktober 2009


Mariann Wenger-Schneiter

Stillleben und Radierungen


Bild
Bild: "Das Innenleben der Früchte", 88x150 cm, Pastellkreide


Stillleben
sind im Zeitalter der bewegten Bilder eine aussterbende Gattung der Malerei. Dennoch wagt es Mariann Wenger, ohne sich um den Zeitgeist zu kümmern, Äpfel, Birnen oder Quitten in Kreidebildern darzustellen.
Es sind die gewöhnlichen Dinge, die im wahrsten Sinne des Wortes sehenswert werden.

Radierungen
In der Tiefdruck-Technik aus dem 15. Jahrhundert - ebenfalls ein Anachronismus - zeigt sich die Künstlerin von der zeichnerischen Seite.

1943Geboren in Hätzingen/Glarus
1954Malunterricht bei Lill Tschudi
1966/67Kunstgewerbeschule Zürich
ab 1989Kupferdruck (Radierungen, Aquatinta) Zeichnen (Tierstudien)
ab 1991Weiterbildung an der Schule für Gestaltung, Zürich bei Maria Kägi, Rosina Kuhn, Dr. Hanna Gagel, Aldo Mozzini
seit 1991Diverse Einzel- und Gruppenausstellungen.




Weitere Bilder


Ausstellungsdaten
Ausstellung: ab 26. September bis 17. Oktober 2009
 
Vernissage: Freitag, 25. September, ab 18 Uhr
Apéro: Mittwoch, 7. Oktober, 18 - 20 Uhr
Finissage: Samstag, 17. Oktober, 14 - 16 Uhr
 
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag: 14 bis 18 Uhr
Samstag: 12 bis 16 Uhr
Oder nach Vereinbarung