Archiv:


vom 6. Januar bis 28. Januar 2012


Emanuel Gloor

Gemälde und Radierungen

Partitur Claude Debussy: "La cathédrale engloutie"
Öl- und Fluoreszenzfarbe, 2010 / 45 x 45 cm

Partitur J. S. Bach: "Contrapunctus V"
Strichätzung / Kupfer, 2006 / 12.5 x 23.5 cm







Die gezeigte Werkreihe gibt einen Einblick in die letzten zwei
Jahrzehnte. Zu sehen sind Bilder in Öl- und Fluoreszenzfarbe,
so wie Grafik in Strichätzung und Aquatintatechnik.

Rolf Emanuel Gloor lebt und arbeitet vorwiegend in
Schaffhausen. Seine Radierungen entstanden aber
grösstenteils im Tiefdruckatelier von Claudia Caflisch in
Oberkemptthal. Neben seiner freien künstlerischen Tätigkeit
amtierte er seit den 60-er Jahren halbwöchentlich als
Hauptlehrer für Bildnerisches Gestalten am Gymnasium Hohe
Promenade in Zürich.

Das eigene Weinkeltern mit seiner ungarischen Gattin in der
Puszta gab den Anstoss zum Motivkreis "Gärung", der den
Vorgang im Innern des Eichenfasses sichtbar macht.
Beim Thema "Partituren" inspiriert die Niederschrift der
komponierten Musik zur visuellen Auswertung.

Der 75. Geburtstag von Emanuel Gloor fällt genau auf den
Apéro-Termin am 18. Januar!






Ausstellungsdaten
Ausstellung: vom 6. Januar bis 28. Januar 2012
 
Vernissage: Freitag, 6. Januar, ab 18 Uhr
Apéro: Mittwoch, 18. Januar, 18 - 20 Uhr
Finissage: Samstag, 28. Januars, 14 - 16 Uhr
 
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag: 14 bis 18 Uhr
Samstag: 12 bis 16 Uhr
Oder nach Vereinbarung