Archiv:

vom 29. November bis 20. Dezember 2003


Erich Brändle,


Malerei



Bild
2003.12, Geisslibach, Oel auf Leinwand, 80 x 100 cm



Seit 1993 zeigt Erich Brändle erstmals wieder eine grössere Werkgruppe in Zürich. Seine bisher gezeigten Arbeiten sind geprägt von einer geradezu unerbittlichen Konstanz. "Mit solch radikaler Abstraktion wäre er eigentlich in der Kunstszene Zürich gut aufgehoben, während sein Werk in Schaffhausen eher auffällt, vor allem auch in seiner fast penetranten Unveränderlichkeit, die letztlich im Meditativen ankert", schreibt Tina Grütter  im 3. Band der Schaffhauser Kantonsgeschichte (2002).

Brändles neuere Bilder, vorab Landschaften, zeugen von einer überraschenden Neuorientierung des Malers.  Diese Wendung wirkt allerdings nicht als Bruch in seiner Entwicklung; vielmehr ist sie die Weiterentwicklung eines unveränderten künstlerischen Anliegens.



                                                                                                                                                            

Zur Person                           1943                      Geboren in Matzingen, Thurgau. Aufgewachsen in Diessenhofen

                                               1959-74                Handwerkslehre und Tätigkeit in verschiedenen Berufen

                                               1974-2002           Lehrtätigkeit an der Hochschule für Gestaltung und Kunst  Zürich

 

Einzelausstellungen          1966                      Galerie des Ages, Evilard

(Auswahl)                             1975                      Galerie an der Stadthausgasse, Schaffhausen

                                               1985                      Forum VEBIKUS, Schaffhausen

                                               1987                      Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen

                                               1990                      Forum VEBIKUS, Schaffhausen

                                               1991                      Galerie Tullagasse, Breisach

                                               1993                      BILDRAUM, Zürich.

                                               2003                      Galerie Repfergasse 26, Schaffhausen

                                               2003                      Galerie Dosch, Zürich

 

Gruppenausstellungen     1988                      10 Schaffhauser Künstler im Kulturpanorama Luzern

(Auswahl)                             1988                      Grosse Kunstausstellung NRW im Kunstpalast Ehrenhof Düsseldorf

                                               1990                      Ausstellung mit der Gruppe VEBIKUS im Rathaus Bad Harzburg

 

Bibliographie                       1987                      Erich Brändle, Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen.

                                               1988                      10 Schaffhauser Künstler, Kulturpanorama und Kornschütte Luzern.

                                               1993                      Bilder von Erich Brändle mit einem Text von Carlpeter Braegger

                                                                              und einem Gespräch mit  Stephan Kunz. Edition Howeg, Zürich.

                                               2003                      Schaffhauser Kunst im 20. Jahrhundert. Tina Grütter in Schaffhauser                                                                                Kantonsgeschichte, Band 3, Seite 1720.

                                               2003                      Erich Brändle - Malerei, Radierungen. Edition Howeg, Zürich.

 




Weitere Bilder


Ausstellungsdaten
Ausstellung: vom 29. November bis 20. Dezember 2003
 
Vernissage: Freitag, 28. November, ab 18 Uhr
Apéro: Mittwoch, 10. Dezember, 18 - 20 Uhr
Finissage: Samstag, 20. Dezember, 14 - 16 Uhr
 
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag: 14 bis 18.30 Uhr
Samstag: 12 bis 16 Uhr